Städtebauliche Studie für ein Areal an der Reicker Straße in Dresden

Mit der Entwicklung des Wissenschaftsstandortes Dresden-Ost bietet sich auch die Neustrukturierung des südwestlich angrenzenden Areals an der Reicker Straße an. Es gilt für das Gebiet, dessen Hauptbestandteile aktuell eine große Brache sowie ein wenig genutztes Shoppingcenter darstellen, eine ganzheitliche Vision mit gesamtstädtischen Interessen zu entwickeln.

Um sowohl die Ideen und Bedarfe der Bürger:innen, als auch der Vorhabenträger:innen miteinander zu verknüpfen, soll für das Quartier eine fokussierte Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt werden. Aus der Analyse des Ortes und den unterschiedlichen Interessen der Beteiligten wird als Ergebnis dieser Studie eine Aufgabenstellung formuliert, durch die eine positive Entwicklung des Gebietes befördert werden soll und die als Grundlage zur Erarbeitung eines städtebaulichen Masterplanes dient.

Auftraggeber: Landeshauptstadt Dresden – Stadtplanungsamt
Bearbeitung: seit 2020