Fußverkehrskonzept für Leipzig-Stötteritz

StadtLabor erstellt derzeit das erste stadtteilbezogene Fußverkehrskonzept der Stadt Leipzig, welches als Role model für andere Stadtteile gelten soll. Die Fortschreibung der Fußverkehrsstrategie wurde 2015 durch den Stadtrat beschlossen. In dieser Strategie sind die Ziele für zu erstellende Stadtteilkonzepte festgeschrieben. Sie beinhaltet eine Erhöhung der Sicherheit und Attraktivität für Fußgänger aller Altersklassen, insbesondere für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Ziel des Fußverkehrskonzepts Leipzig-Stötteritz ist es, die Situation in Stötteritz grundlegend und nachhaltig zu verbessern. Die Leitthemen sind dabei folgende:

– Stadt der kurzen Wege,
– Lebendige und lebenswerte Straßen und Plätze,
– Gesunde und sichere Mobilität, sowie
– Nachhaltig und innovativ unterwegs.

Um diese Themen dabei zielgerichtet und für die späteren Nutzer brauchbar zu bearbeiten, liegt ein Schwerpunkt des Konzepts zum einen auf der systematischen Bewertung der „Begabungen“ des Stadtteils für eine bewegungsförderliche aktive Mobilität in jedem Alter, zum anderen in der Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort sowie entsprechender Interessen- und Fachverbände. Auf Grundlage der Erfahrungen in Leipzig-Stötteritz werden im zweiten Schwerpunktbereich des Fußverkehrskonzepts Maßnahmen entwickelt, um spürbare Verbesserungen für zu Fuß Gehende vorzubereiten und anzuschieben. Dabei werden die erarbeiteten Maßnahmen hinsichtlich ihres Umsetzungsaufwands priorisiert, um möglichst schnell konkrete Projekte auf den Weg zu bringen.

Auftraggeber: Stadt Leipzig – Verkehrs- und Tiefbauamt
Bearbeitung: seit 2019
Kooperation: Dipl.-Geogr. Jörg Thiemann-Linden