Wohnmobilstellplatzkonzept Südraum Leipzig

Die touristische Erschließung des Südraums Leipzigs als Teil des Leipziger Neuseenlandes schreitet immer weiter voran. Die Zahl attraktiver Freizeitangebote und touristischer Ziele steigt kontinuierlich. Dies spiegelt sich unter anderem auch im stetigen Anstieg der Gästeankünfte und Übernachtungen der an Seen angrenzenden Städten und Gemeinden wider.
Vor allem die Verknüpfung der vielfältigen wassertouristischen Angebote mit naturnahen, aber auch mit städtischen und kulturellen Erlebnissen macht den Reiz der Region aus. Neben Gastronomie und Hotellerie entstanden innerhalb der letzten Jahre zahlreiche touristische Infrastruktureinrichtungen und vielfältige weitere Anziehungspunkte.
Während das klassische Übernachtungsgewerbe relativ schnell anwuchs, lag der Bereich Camping- und Caravaningtourismus bisher eher im Hintergrund. Obwohl das Segment der Wohnmobilreisenden viel Potential verspricht, gibt es aktuell nur wenige Stellplatzanbieter im Untersuchungsgebiet. Es fehlt vor allem an explizit ausgewiesenen Transit- und Kurzreiseplätzen.
Um das bereits vorhandene sowie zum Teil geplante Angebot an Wohnmobilstellplätzen sinnvoll zu ergänzen, wurde im Rahmen der vorliegenden Studie untersucht, inwieweit eine Schaffung weiterer Stellplatzangebote, v. a. außerhalb von Campingplätzen, in den Städten und Gemeinden im Verbandsgebiet des Kommunalen Forums Südraum Leipzig (KFSL) sinnvoll und möglich ist. Bestandteile des Konzeptes sind u. a. eine Analyse, eine Bedarfsermittlung und konkrete Vorschläge für neue Stellplätze.

Auftraggeber: Kommunales Forum Südraum Leipzig
Bearbeitung: 2015-2016