Gutachterwerkstatt Straße des 18. Oktober / Alte Messe

Die Leipziger Messe gehört seit 800 Jahren zu den bedeutendsten Messen im europäischen Wirtschaftsraum. 1996 wurden die Messeaktivitäten auf dem Gelände der Alten Messe eingestellt und auf das Gelände der Neuen Messe im Norden der Stadt verlagert. Für das alte Messegelände wurde von der Stadt Leipzig ein Rahmenplan aufgestellt, der flexibel neuen Bedürfnissen angepasst werden kann. Anlässlich des Neubaus eines Möbelhauses auf einem Grundstück zwischen der Prager Straße und der Straße des 18. Oktober wurde die Gutachterwerkstatt Straße des 18. Oktober/ Alte Messe ausgelobt. Ziel war die Erarbeitung eines schlüssigen Gesamtkonzeptes für den Straßen- und Stadtraum der Straße des 18. Oktober auf dem Areal der Alten Messe und anschließender Bereiche. Der Charakter der Straße, als von Baumreihen gesäumter Sichtachse auf das Völkerschlachtdenkmal, sollte dabei erhalten bleiben. Als Ergebnis der Werkstatt wurde der Beitrag unserer Bürogemeinschaft zur Grundlage der Straßenplanung und ist bereits in Abschnitten realisiert.

Auftraggeber: Stadt Leipzig – Stadtplanungsamt
Bearbeitung: 2012
Koperation: Spiel.Raum.Planung und Hobusch+Kuppardt Architekten