Gestaltungskonzept zur Entwurfsplanung Georg-Schwarz-Brücken

Die komplexe Maßnahme zum Neubau der Georg-Schwarz-Brücken einschließlich der Straße Am Ritterschlößchen bietet, neben der Anpassung der verkehrlichen Infrastruktur, die Möglichkeit der städtebaulichen Neuorganisation des Maßnahmengebietes. Im Rahmen der Gestaltungskonzeption fanden umfangreiche Abstimmungen zwischen den einzelnen Fachplanungen statt, um so den Umsteigepunkt S-Bahnhof Leutzsch sowie die P+R-Anlage Philipp-Reis-Straße als neue Eingangssituation nach Leipzig zu etablieren. Das Bearbeitungsspektrum reicht von Vorgaben zur Brückenformund zur Gestaltung der Ingenieurbauwerke bis hin zur Begrünung und Beleuchtung. Zusätzlich wurden die Vorschläge in drei Workshops der Öffentlichkeit präsentiert und diskutiert. Daraus ließen sich neue Ideen ableiten, die in die folgende Planung aufgenommen wurden.

Auftraggeber: Stadt Leipzig – Verkehrs- und Tiefbauamt
Bearbeitung: seit 2018