Gebietsbezogenes Integriertes Handlungskonzept (GIHK) Eilenburg

Für die Große Kreisstadt Eilenburg soll ein Gebietsbezogenes Integriertes Handlungskonzept (GIHK) erstellt werden. Grundlage dafür bilden das bestehende gesamtstädtische Integrierte Stadtentwicklungskonzept (INSEK) sowie der Leitbildprozess der Stadt. Das GIHK stellt die Voraussetzung für die beabsichtigte Antragstellung zur Gebietsförderung im Programm „Nachhaltige Stadtentwicklung EFRE 2021 – 2027“ dar. Im Rahmen des Programms sollen sächsische Städte als lebenswerte, sozial gerechte, wirtschaftlich und ökologisch attraktive und klimaangepasste Standorte entwickelt werden.

Im Zuge der Bearbeitung wird die Ausgangssituation des Fördergebiets unter sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten analysiert und darauf aufbauend eine Angebots- und Defizitanalyse durchgeführt. Anschließend sollen Ziele und Strategien zur Entwicklung des Gebietes erarbeitet und konkrete Einzelmaßnahmen entwickelt, bewertet und priorisiert werden.

Auftraggeber: Stadt Eilenburg

Bearbeitung: 2022